logo
Logo: DER PARITÄTISCHE Niedersachsen - Die STEP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Logo DQS: Die Qualitätsmanagementsysteme aller Einrichtungen der STEP sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Logo deQus: Initiative Qualität in der Suchttherapie deQus

9. STEP AntiSuchtLauf

Einmal um den Maschsee, das sind 6,31 Kilometer für mehr Akzeptanz!

Tapfer in den Sommer gelaufen! 750 Läuferinnen und Läufer traten am 22.5.2012 bei bestem Sonnenwetter am Maschsee an. Bei 29,1°C war das keine leichte Strecke. Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern zu ihrem Durchhaltevermögen.

Schirmherrin des AntiSuchtLaufs 2012 war Doris Schröder-Köpf (Landtagskandidatin der SPD). Seit vielen Jahren der STEP verbunden, gab sie in hinreißender Pose dieses Jahr den Startschuss. Carola Bau (Mitglied der Geschäftsführung) überreichte der Schirmherrin vorab das Laufshirt und stellte fest, dass die vielen Helferinnen und Helfer, die Sponsoren und natürlich alle Läuferinnen und Läufer ein starkes Zeichen für die Suchthilfe gesetzt haben.

„Gemeinsam aktiv sein und gemeinsam stärker werden, das wollen wir fördern“

Die enorme Zahl der Laufgruppen begeister uns jedes Jahr! Vorneweg die Laufgruppe der BBS Handel, 200 Berufsschüler gingen aktiv an den Start! Die IGS Mühlenberg und Teen Spirit Island halfen den Alterdurchschnitt auf 25 zu senken! Die Siemens Laufgruppe, die Laufgruppe der Grünen und von Komatsu und die Laufgruppen der VHV, der Bank für Sozialwirtschaft, der Nord LB und von Franke & Bornberg sind seit vielen Jahren dabei.

Auf der Bühne und beim Lauf dabei: Lutz Krajenski (Musiker) und Veit Görner (Direktor Kestnergesellschaft), beide finden soziales Engagement wichtig und laufen schon seit Jahren mit. Detlef Seeska, Inhaber von Det’s Laufshop, gab letzte Tipps für eine erfolgreiche Runde bei 29,1°C. Er unterstützt auch die Welfare Laufserie die mit dem AntiSuchtLauf im zweiten Jahr startete. Weiter Infos unter: www.welfare-laufserie.de

Bei der Tombola gab es unternehmungslustige Preise zu gewinnen.

Jahreskarten der Kestnergesellschaft brachte Veit Görner direkt mit. Konzertkarten –  für das Masala Festival vom Pavillion und für TV Noir von GUT e.V., Theaterkarten – für die Oper und das Schauspielhaus sowie Eintrittskarten – für den Zoo Hannover. Friseurgutscheine von Trio und die STEP spendierte zwei Dauerkarten für die Radstation II. Det’s Laufshop legte noch einen Gutschein für ein paar Laufschuhe drauf! Prima!

Die Arbeitsprojekte der STEP sind unsere Helden.

Auf- und Abbau erledigten Sie pünktlich und schnell. Zwischendurch zeigten Sie den Läufern den Weg, verkauften Essen und Getränke und sorgten auch sonst für Ordnung.

300 Bratwürstchen und 80 Muffins später war alles vorbei…

Die STEP bedankt sich bei allen Unterstützern und wünscht ein schönes „Laufjahr“ !

Das Team Prävention der Drobs Hannover beantwortete alle Fragen zum Thema Sucht am Infomobil!

Sucht ist eine chronische Erkrankung. Vergleichbar mit Diabetes oder Bluthochdruck. Sie alle sind abhängig von Lebensführung und familiärer Disposition. Mehr als alle anderen chronisch Erkrankten unterliegen Suchtkranke jedoch dem Vorurteil ein Opfer ihrer eigenen Schwäche zu sein. Sie könnten schließlich einfach aufhören zu rauchen, oder zu saufen, oder, noch schlimmer, illegale Drogen zu nehmen. Dabei trifft das auch auf die oben genannten Krankheiten zu. Wir alle wissen, wie man sich besser ernährt, dass mehr Bewegung gut für uns wäre und Zigaretten und Alkohol ungesund sind. Aber auch wir ändern nur selten etwas an unserem Verhalten. Das Stigma der Suchtkrankheit hat nicht selten fatale Folgen. Sei es nur die Hürde sich Hilfe zu suchen. Dabei können alle diese chronischen Erkrankungen gleichermaßen erfolgreich behandelt werden.

Wir alle können vorbeugen, mehr wissen, beistehen oder betroffen sein.

Die STEP gGmbH engagiert sich seit 1971 in allen Bereichen der Suchthilfe für suchtgefährdete oder abhängige Menschen und deren Bezugspersonen.

Kommentare:

BBS Handel beim 9. AntiSuchtLauf um den Maschsee

Pünktlich zur Veröffentlichung des Drogenberichtes der Bundesregierung nahmen am 22. Mai Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende der BBS Handel am 9. AntiSuchtLauf teil.
Wie im Vorjahr lediglich eine Klasse waren nun alle Vollzeitschüler aufgerufen, um für einen guten Zweck einmal um den Maschsee herum zu laufen. Eingebettet in die Suchtpräventionsarbeit der Stiftung „Neues Land“ trat unsere Schule-ohne-Rassismus/Schule-mit-Courage-Schule nun selbst aktiv an, um auf das Thema Sucht aufmerksam zu machen und gemeinsam mit insgesamt über 600 Läuferinnen und Läufer für mehr Akzeptanz zu werben.
Veranstalter war wie immer der Suchthilfeträger STEP, einer Tochtergesellschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen. Bei herrlichem Wetter bot STEP den Läuferinnen und Läufern für lediglich fünf Euro Anmeldegebühr neben einem Laufshirt und Tombolapreisen einen Zuwachs an Klassengemeinschaft sowie die ich-stärkende Gewissheit, in toller Atmosphäre und Kulisse dem Tabuthema Sucht in der Familie, unter Freunden, unter Mitschülern durch eigene Leistung zu mehr Öffentlichkeit verholfen zu haben.

Berufsbildende Schule Handel der Region Hannover

Liebe Freundinnen und Freunde der Laufsportbewegung, es ist vollbracht: Martin, Jan, Martha, Clemens, Helmut (Premiere!), Rudi und der rollende Lennert haben gestern (Dienstag) abend beim STEP Antisuchtlauf die 6 km rund um den Maschsee bravourös gemeistert. Mit knapp 30 Grad herrschte eine Affenhitze – um so größer war die Freude, dass wir alle unbeschadet in einer Zeit deutlich unter 40 Minuten das rettende Nordufer erreicht haben. Ein besonderes Lob geht an die Abteilung Vater & Sohn in unserem Team: Martin steuerte das Safety car sicher durchs Gewühl und fand laufend sogar noch die Zeit, in regelmäßigen Abständen Lennert mit Brot, Bratwurst und Mineralwasser zu versorgen. Alles in allem ein gelungener Test für die Nachwuchstars unseres neuen Laufteams beim Behördenmarathon am 6. Juni.

Rudi Zimmeck (Pressesprecher, Kommunikationsmanager)
Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Niedersachsen