logo
Logo: DER PARITÄTISCHE Niedersachsen - Die STEP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Logo DQS: Die Qualitätsmanagementsysteme aller Einrichtungen der STEP sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Logo deQus: Initiative Qualität in der Suchttherapie deQus

15. SuchtHilfeLauf – Mai 2018

Vielen Dank für Ihre Teilnahme, vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mehr als 1.200 Menschen laufen gegen Stigmatisierung und für mehr Akzeptanz

Er war, wie gewohnt, „einer für alle“: Zum mittlerweile 15. SuchtHilfeLauf der STEP hat sich wieder ein bunter Querschnitt der Gesellschaft zur gemeinsamen Runde um den Maschsee in Hannover eingefunden. Bei bestem Laufwetter und in gewohnt entspannter Atmosphäre gab die Landesdrogenbeaufragte Bärbel Lörcher-Straßburg den Startschuss und vertrat damit Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und Schirmfrau des Laufs.

Unter dem Motto „Raus aus der Stigmatisierung!“ setzte der SuchtHilfeLauf der STEP auch in seiner 15. Auflage wieder ein Zeichen.

„Abhängige und Nicht-Abhängige laufen hier Seite an Seite, um zu zeigen:

Wir akzeptieren einander, wir haben Verständnis. Diese Normalität ist wichtig für Suchtkranke, die ihr Leiden oft aus Scham und Schuldgefühlen verschweigen.“

so Frau Dr. Reimann bei der Übergabe des ersten Laufshirts im Vorfeld der Veranstaltung.

Als gemeinnützige Laufveranstaltung schafft der SuchtHilfeLauf Akzeptanz und Aufmerksamkeit für das Thema Sucht. Genauso wie die STEP selbst ist auch der Lauf über die Jahre gewachsen und mittlerweile nehmen über 1.200 Menschen an der Veranstaltung teil.

Wenn über Sucht geredet wird, geht es meist um illegale Drogen. Dabei spielen in unserer Gesellschaft stoffungebundene Süchte eine wachsende Rolle. Glücksspiel oder auch der Umgang mit Medien sind aktuelle Herausforderungen, die wir besonders mit jungen Menschen bewältigen müssen.

Die STEP arbeitet seit bald 50 Jahren für die Verhinderung, Verringerung und Lösung von Suchtproblemen, für frühe und bestmögliche Hilfen und Therapien. Sie begleitet Menschen in Teilhabeprozessen und bei der Bewältigung des Alltages. In der Jugendhilfe betreut die STEP Kinder und Jugendliche und deren Angehörige.

Der SuchtHilfeLauf ist Ausdruck dieser Arbeit. Die STEP freut es daher besonders, dass auch beim 15. Lauf wieder alle Altersgruppen und Gesellschaftliche Schichten erreicht wurden und sie so gemeinsam in Hannover ein Zeichen gesetzt haben.

——————————————————————————————————————————

Wir tun es wieder – laufen Sie mit uns einmal um den Maschsee für Aufklärung und Akzeptanz.

Der SuchtHilfeLauf der STEP ist auch im 15. Jahr „einer für alle“. Zum Feld der rund tausend Läuferinnen und Läufer gehören Firmengruppen und Schülerinnen und Schüler, Mitglieder von Sportvereinen und sozialen Einrichtungen und viele Menschen, die einfach nur mitlaufen wollen. Der Lauf ist auch einer für alle, die von Sucht betroffen sind. Als Abhängiger, als Freund, als Familienmitglied. Suchtkrankheiten sind menschlich; mit dem Suchthilfelauf werben wir seit 14 Jahren um Verständnis und Akzeptanz. Werben Sie mit uns, laufen Sie mit!

Mittwoch, 16. Mai 2018

Beginn der Veranstaltung: 17:00

Startschuss: 18:00

Startgelder: Jugendliche und  Ermäßigte: 5 € | Erwachsene: 10 €

 

Start und Ziel liegen am Nordufer, die Strecke geht einmal um den Maschsee

——————————————————————————————————————————

Wir freuen uns ganz besonders über  Frau Dr. Carola Reimann, Nds. Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung als Schirmfrau des SuchtHilfeLaufs!

——————————————————————————————————————————

Am 7. Mai haben wir traditionell das erste Lauf-Shirt an unsere Schirmfrau übergeben. Damit geben wir den Startschuss zum 15. SuchtHilfeLauf und laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, am 16. Mai dabei zu sein.

Dr. Carola Reimann: „Der SuchtHilfeLauf der STEP setzt Zeichen:

Abhängige und Nicht-Abhängige laufen Seite an Seite, um zu zeigen: Wir akzeptieren einander, wir haben Verständnis.

Diese Normalität ist wichtig für Suchtkranke, die ihr Leiden oft aus Scham und Schuldgefühlen verschweigen.

Solche Veranstaltungen wie der SuchtHilfeLauf sind wichtig für unser gesellschaftliches Miteinander und schaffen Verständnis!“

 

Vielen Dank Frau Dr. Reimann für den schönen Termin und Ihre Unterstützung.