logo
Logo: DER PARITÄTISCHE Niedersachsen - Die STEP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Logo DQS: Die Qualitätsmanagementsysteme aller Einrichtungen der STEP sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Logo deQus: Initiative Qualität in der Suchttherapie deQus

Sich selbst verstehen und Wiederholungen vermeiden

Wer seinen Führerschein alkoholbedingt verloren hat, wird oftmals mit weitreichenden Folgen konfrontiert: Der Alltag in Familie, Beruf und Freizeit muss neu organisiert werden. Gegenüber Freunden, Bekannten, Kollegen und Vorgesetzten entstehen Erklärungsnöte. Vielleicht hängt sogar der Arbeitsplatz unmittelbar vom Führerschein ab. Auch negative Gefühle wie Ärger, Kränkung und Scham können die Folge sein: „Wie konnte ausgerechnet mir das nur passieren?“

Eine ausführliche Beratung kann helfen, die Situation und sich selbst zu verstehen und Wiederholungen zu verhindern. Innerhalb von drei bis sechs Monaten werden in zehn Einzelsitzungen à 50 Minuten folgende Aspekte angesprochen:

  • Klärung der aktuellen Problemsituation
  • Persönliche Familien- und Lebensgeschichte
  • Reflexion der Alkoholproblematik im Verhältnis zur aktuellen Lebenssituation (Trinkgewohnheiten, Konsummuster, Funktionen und Wirkungsweisen des Alkohols, gesundheitliche Folgen, soziales Umfeld, Freizeitgestaltung etc.)
  • Rückfallrisiken
  • Vorbeugende Maßnahmen

Vor Beginn der Behandlung muss die gesundheitliche Situation durch den jeweiligen Hausarzt abgeklärt werden. Eine ausreichende gesundheitliche Stabilität sowie Abstinenzfähigkeit sind für die Teilnahme unbedingt erforderlich.

Die Kosten betragen inklusive einer Teilnahmebescheinigung 600 €.