logo
Logo: DER PARITÄTISCHE Niedersachsen - Die STEP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Logo DQS: Die Qualitätsmanagementsysteme aller Einrichtungen der STEP sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Logo deQus: Initiative Qualität in der Suchttherapie deQus

Ein Doppeldecker für mehr Infos

Das Infomobil der STEP ist zwölf Meter lang, vier Meter hoch und Hannovers mobilste Aktion gegen Gefahren durch Drogen. Der Doppeldeckerbus zieht mit seinem neuen Anstrich in Gelb und Magenta das Interesse von Jugendlichen auf sich.

Der umgebaute Linienbus fuhr jahrelang im Berliner Stadtverkehr bis er 1994 als Spende eines privaten Förderers zur STEP gGmbH nach Hannover kam. Seitdem ist er als rollende Außenstelle des Jugend- und Suchtberatungszentrums in der Region unterwegs und auf Schulen, Stadtfesten und Großveranstaltungen zu finden.

Sie möchten das Infomobil buchen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir informieren Sie gerne und finden mit Ihnen Möglichkeiten für Ihre Veranstaltung.

Die wichtigste Aufgabe des Infomobils ist die Prävention. Das Präventionsteam der Drobs bietet im Bus und an Ständen davor qualifizierte Beratung und Info-Material an. Es klärt über illegale und legale Drogen auf, über deren Eigenarten, Wirkungsweisen und Gefahren. Der Bus ist bei großen Partys auch Anlaufpunkt für alle, die Rat suchen oder vom Feiern schlicht eine Pause brauchen.

Aufmerksamkeit wecken

Der Doppeldecker funktioniert besonders als Eyecatcher. Er muss positiv aus dem Rahmen fallen. Bei öffentlichen Festen oder auf Schulhöfen treten viele Jugendliche dann mit Neugierde an das Fahrzeug heran“, berichtet Christian Krüger vom Präventionsteam. „Dann können wir über unsere Arbeit und aktuelle präventive Angebote informieren.“

In den 90er Jahren war der Bus vor allem in Sachen Drogenprävention bei Techno-Partys im Einsatz und klärte über das Risiko bei Ecstasypillen auf. Das war bundesweit einmalig und sorgte für Schlagzeilen. Heute geht es bei der Prävention vor allem um die legale, aber besonders für Kinder und Jugendliche gefährliche Alltagsdroge Alkohol.