logo
Logo: DER PARITÄTISCHE Niedersachsen - Die STEP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Logo DQS: Die Qualitätsmanagementsysteme aller Einrichtungen der STEP sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Logo deQus: Initiative Qualität in der Suchttherapie deQus

STEP – 8. hannöverscher Suchthilfetag

Wenn die Sucht ins Alter kommt –

Erkenntnisse und Initiativen zur Unabhängigkeit von Suchtmitteln im Alter

Termin: Mittwoch, den 6. November 2013

Ort: Eilenriedestift e.V.

Der demographische Wandel lässt die Probleme älterer Menschen mehr ins öffentliche Bewusstsein treten.

Anlässlich der Veröffentlichung des Drogen- und Suchtberichts 2012 erklärte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans:

„Wir müssen unsere Präventionsmaßnahmen gezielt auf Risikogruppen ausrichten. Prävention wirkt nur, wenn sie die betroffenen Menschen auch erreicht. Dazu brauchen wir passgenaue Hilfsangebote. –

Wir müssen Wege finden, wie ältere Menschen mit Suchtproblemen besser vom Suchthilfesystem erreicht werden.“

Eine vom Bundesgesundheitsministerium in Auftrag gegebene Studie dokumentiert, dass 400.000 der über 60-jährigen unter einem Alkoholproblem leiden, der Anteil der Personen mit einem Alkohol- oder Medikamentenproblem in ambulanten Pflegediensten und stationären Einrichtungen wird auf 14 % geschätzt, 5-10 % der über 60-jährigen sind lt. der Deutschen Hauptstelle medikamentenabhängig.

Schon heute sind in der Fachstelle für Alkohol und Medikamente (FAM) der STEP in Hannover 30% der PatientInnen älter als 50 Jahre. Die schon bestehende Gruppe 50+ wird verstärkt aufgesucht.

Risikofaktoren können sein:

  • Beendigung des Berufleben,
  • soziale Isolation, Wenn die
  • Verluste von Partner/in, Freunden,
  • eingeschränkte Mobilität,
  • Veränderungen der körperlichen und psychischen Gesundheit.

Der Verlauf einer Suchterkrankung im Alter ist meist ein schleichender Prozess, der von den Betroffenen und dem sozialen Umfeld erst spät wahrgenommen wird. Das Erkennen einer Substanzabhängigkeit wird zusätzlich erschwert durch altersbedingte Prozesse, deren Symptomatik oft denen der Sucht ähnlich ist.

Der von der STEP durchgeführte 8. Suchthilfetag am 6. November 2013 verdeutlichte, dass die Kooperation von Altenpflege und Suchthilfe ein erfolgsversprechender Weg ist.

Abschließende Arbeitsgruppen der TeilnehmerInnen bestätigten:

Der Wunsch nach Kooperationsvereinbarungen und das zur Verfügung stellen von Mitteln und Ressourcen waren die vordringlichen Ergebnisse des Tages.

Folien Download: STEP-Suchthilfetag 2013 – Ergebnisse Arbeitsgruppen (PDF-Datei)

Schritte in die Zukunft – auch im Alter

Informieren Sie sich hier über aktuelle Angebote der STEP:
Seit vielen Jahren berät und hilft die FAM in der Gruppe 50+ Menschen mit einer Suchtproblematik im höheren Alter.

Flyer Download: Flyer zum 8. hannöverschen Suchthilfetag (PDF-Datei)